Standort Rothenbrunnen, Kraftwerk Zervreila
Koordinaten 751180, 181240
Modulfläche 700 m2
Maximal-Leistung 107 kW
Start Stromproduktion 27.9.2012 (Teil 2: 18.4.2013)
Investitionskosten ca.

249 000 CHF

  

Im Kraftwerk Zervreila wird seit Ende September 2012 nicht mehr nur die Kraft des Wassers aus dem Stausee, sondern auch Photovoltaik zur Stromproduktion benutzt.

Das Kraftwerk Zervreila in Rothenbrunnen nutzt im oberen Valsertal mit seinem 500 m langen Staudamm die Wasserkraft für die Stromproduktion. Der Strom steht über eine dirkete Leitung den St.Galler Stadtwerken zur Verfügung. Auf Initiative unserer Genossenschaft wurden auf dem Dach der Kraftwerkszentrale Solarmodule installiert. Aufgrund der Absenkung der kostendeckenden Einspeisevergütung (KEV) auf Ende September 2012 um 15 % wurde alles daran gesetzt, die Anlage noch im September 2012 fertig zu stellen.

 

Anlage Rothenbrunnen
Die fertige Anlage am 27.9.2012

 

Das Solarkraftwerkes konnte dank guter Zusammenarbeit mit den Personen vor Ort und der tatkräftigen Mithilfe einiger Genossenschafter von der Planung bis zur Inbetriebnahme in weniger als drei Monaten erstellen werden. Die eigentliche Bauzeit betrug lediglich 10 Tage.

Wie viele andere Solaranlage steht auch die Anlage in Rothenbrunnen aktuell auf der Warteliste für die kostendeckende Einspeisevergütung (KEV). Der Solarstrom wird, wie der Strom aus der Wasserkraft, über das bestehende Netz ebenfalls den St.Galler Stadtwerken geliefert und reicht aus, um etwa 20 Haushalte mit jeweils 4 Personen mit nachhaltig produziertem Strom zu versorgen.

 

Anlage Rothenbrunnen beim Bau
Anlage Rothenbrunnen, Sonja Lüthi beim Bau, 14.9.2012


Rothenbrunnen Teil 2
Anlage Rothenbrunnen, Teil C, bei Inbetriebnahme am 18.4.2013

 


Realisiert sind die Teile A und C.

 

> Artikel im Bündner Tagblatt vom 4.10.2012